Left
  • Foto: Kiran West
Right


< Repertoire Übersicht

print

Ballett von John Neumeier

Beethoven-Projekt II

Fasziniert von der Auseinandersetzung mit Ludwig van Beethovens Musik in seinem 2018 uraufgeführten "Beethoven-Projekt", setzt John Neumeier seine Beschäftigung mit verschiedenen musikalischen Formen dieses Komponisten fort und verbindet sie kaleidoskopartig zu einem choreografischen Bild von Beethovens Gesamtwerk. "Beethoven-Projekt II" ersetzt die angekündigte Premiere der Produktion "Beethoven 9", die unter den aktuell gültigen Hygieneschutzbestimmungen mit Live-Musik nicht realisierbar ist.

"'Beethoven 9' hätte seine innere Einheit aus einem einzelnen, visionären Musikwerk Beethovens bezogen: seiner Neunten Sinfonie. Als sich dieser Weg als unrealistisch erwies, habe ich entschieden, unterschiedliche Werke Beethovens auszuwählen, um mich zu verschiedenen choreografischen Farben inspirieren zu lassen. Es geht nicht darum, etwas Neues über Beethoven zu sagen, sondern auszudrücken, was Beethovens Musik mir sagt.", so John Neumeier.

John Neumeiers Musikauswahl verbindet Klavier- und Kammermusikwerke Ludwig van Beethovens aus dem zeitlichen Umfeld des Heiligenstädter Testaments mit einem Ausschnitt aus "Christus am Ölberge" und der vollständigen Siebten Sinfonie.


Musik: Ludwig van Beethoven
Choreografie: John Neumeier
Bühnenbild: Heinrich Tröger
Kostüme: Albert Kriemler – A-K-R-I-S


Die Karten für die Uraufführung von "Beethoven-Projekt II" am 6. Dezember gehen am Freitag, den 6. November in den freien Verkauf (Tel. 040-35 68 68 oder an der Tageskasse der Hamburgischen Staatsoper; kein Online-Verkauf). Abonnenten für diese Vorstellung werden schriftlich über ihr Vorkaufsrecht informiert. Abo-Zusatzkarten für diesen Termin sind ab Freitag, den 30. Oktober erhältlich. Alle weiteren Tickets der Uraufführungsserie von "Beethoven-Projekt II" gehen nach dem gleichen System mit 4 Wochen Vorlauf in den Verkauf.

top
powered by webEdition CMS