SPIELZEIT 2016/2017

Willkommen zu unserer "russischen" Spielzeit!
Die Saison 2016/2017 steht beim Hamburg Ballett ganz im Zeichen der großen Tradition Russlands als europäischer Kulturnation. In den Mittelpunkt stellt Ballettintendant und Chefchoreograf John Neumeier Ballette inspiriert von Meisterwerken der russischen Literatur. Zur Uraufführung kommt am 2. Juli 2017 mit "Anna Karenina" die tänzerische Sicht John Neumeiers auf den weltberühmten Roman des russischen Schriftstellers Leo Tolstoi. Mit Musik von Peter I. Tschaikowsky und Alfred Schnittke erweckt John Neumeier die rund 800 geschriebenen Seiten zum Leben für sein neues Ballett, das in Zusammenarbeit mit dem Ballett des Bolschoi Theaters und dem National Ballet of Canada produziert wird.

Am 24. September 2016 steht beim gemeinsamen Eröffnungswochenende mit der Staatsoper Hamburg die Wiederaufnahme von John Neumeiers im Jahr 2000 uraufgeführtem Ballett "Nijinsky" auf dem Programm. Das Porträt des legendären polnisch-russischen Tänzers und Choreografen war zuletzt 2013 in Hamburg zu erleben. Mit der zweiten Wiederaufnahme der Spielzeit, "Die Möwe", wird am 26. Februar 2017 der Saison-Schwerpunkt zu choreografischen Interpretationen von russischer Literatur fortgesetzt. John Neumeiers 2002 uraufgeführtes Ballett frei nach Anton Tschechow wurde zuletzt 2009 in Hamburg aufgeführt und befragt die Balance zwischen Leben und Kunst.

Als Premiere der Spielzeit präsentiert John Neumeier am 4. Dezember 2016 mit "Das Lied von der Erde" die Hamburger Fassung seiner getanzten Version von Gustav Mahlers Komposition, die er im Februar 2015 mit dem Ballett der Pariser Oper kreiert hat. Vielleicht seine letzte Schöpfung zu einem sinfonischen Werk des großen österreichischen Komponisten, ist "Das Lied von der Erde" für John Neumeier "die ergreifendste und erhabenste 'Sinfonie' von Gustav Mahler". Es singt der Tenor Klaus Florian Vogt.

Programm   Kalender   Gastpiele
Kartenservice   Abonnement
Der vorgezogene Kartenvorverkauf für die Vorstellungen im September und Oktober 2016 beginnt bereits am Montag, 30. Mai 2016.
Der Vorverkauf für alle anderen Vorstellungen der Spielzeit 2016/2017 beginnt am Montag, 5. September 2016 (ausschließlich für Abonnenten) bzw. am Montag, 12. September 2016 (für alle übrigen Kunden).

Download
Spielzeitübersicht 2016/2017 (Druckversion)
Spielzeit-Broschüre 2016/2017 (.pdf)
iCalendar file (.ics) fügen Sie alle Vorstellungen der Spielzeit in ihren Kalender ein (PC oder Smartphone)

NAPOLI - Repertoire

Wir feiern den Frühling mit einem berauschenden Tanzfest: Am 20. Mai kehrt das dänische Nationalballett "Napoli" von August Bournonville in der neuen Inszenierung und Choreografie von Lloyd Riggins zurück auf die Bühne der Staatsoper und bringt italienische Lebensfreude nach Hamburg. "Tanzen, bis der Boden glüht", schrieb das Hamburger Abendblatt nach der Premiere des Balletts im Dezember 2014. Die BILD resümierte: "Ein optischer und tänzerischer Hochgenuss!".

Im Mai und Juni steht das romantische Ballett "Napoli" insgesamt fünfmal auf dem Spielplan des Hamburg Ballett. Zu erleben sind am 20., 21. und 27. Mai die Ersten Solisten Leslie Heylmann und Alexandr Trusch als Teresina und Gennaro. Golfo wird getanzt von Dario Franconi. Am 28. Mai sowie am 3. Juni übernehmen Silvia Azzoni und Alexandre Riabko die Rollen von Teresina und Gennaro. Marc Jubete ist erstmals in der Rolle des Golfo zu sehen. An allen fünf Vorstellungen tanzen Niurka Moredo als Veronica, Carsten Jung als Peppo und Konstantin Tselikov als Giacomo.

Napoli
Ballett von August Bournonville / Lloyd Riggins
in der Hamburgischen Staatsoper
20., 21., 27. und 28. Mai 2016
3. Juni 2016
jeweils 19.30 Uhr
InfoTrailerBesetzungKarten

TATJANA – Repertoire

"Tatjana" schildert die erste große Liebe eines jungen Mädchens vom Lande. Vorbehaltlos öffnet sie sich Onegin, der sie allerdings abweist. Jahre später ist es die inzwischen verheiratete Tatjana, die sich Onegins Werben verschließt. In seinem 2014 uraufgeführten Ballett entwickelt John Neumeier die Geschichte frei nach Alexander Puschkins Versroman "Eugen Onegin". John Neumeier: "Im Grunde ist Tatjana eine Außenseiterin, fremd in ihrer Familie und trotz ihrer Verträumtheit wild, ungebändigt und frei in der Vorstellungskraft. Onegin hingegen trägt Züge einer Figur shakespeareschen Typs. Er ist weder Held noch Scheusal. Er versucht, seinen Weg als Mensch so aufrecht wie möglich zu gehen, fern von jeglichem Klischee."

Für die Musik, einem Auftragswerk des Hamburg Ballett und der Hamburgischen Staatsoper, konnte die russisch-amerikanische Komponistin Lera Auerbach gewonnen werden.

Tatjana
Ballett von John Neumeier nach "Eugen Onegin" von Alexander Puschkin
in der Hamburgischen Staatsoper
7., 10., 17. und 18. Juni 2016 | 19.30 Uhr

Info TrailerBesetzungKarten

ERSTE SCHRITTE – Die Ballettschule

Die Ballettschule des Hamburg Ballett stellt sich vor
Alle zwei Jahre gehört bei "Erste Schritte" die Bühne der Hamburgischen Staatsoper einen Abend lang den Schülerinnen und Schülern der Ballettschule – von den Jüngsten bis zu den Theaterklassen. Am 14. Juni stehen Choreografien von John Neumeier und von den Ballettpädagogen auf dem Programm, die einen Einblick in die stilistisch breitgefächerte Ausbildung der jungen Nachwuchstänzer geben. Präsentiert werden u.a. eigene Choreografien, die im Rahmen des Unterrichtsfaches Tanzkomposition entstanden sind, ein russischer Charaktertanz zur traditionellen Balalaika-Musik sowie "Wir danken", ein Stück von allen Ballettpädagogen zu George Bizets Sinfonie in C-Dur. Außerdem werden Choreografien von John Neumeier gezeigt, darunter "Yondering" zu Musik von Stephen C. Foster und "Eine Reise durch die Jahreszeiten" zu Musik von Alexander Glasunow, in der alle Klassenstufen der Ballettschule vertreten sind.

In diesem Jahr findet eine zweite Vorstellung von "Erste Schritte" statt: Am 4. Juli steht das 20-jährige Jubiläum von John Neumeiers Choreografie "Yondering" im Mittelpunkt, das gemeinsam mit fünf der renommiertesten Ballettschulen der Welt gefeiert wird. Der international gefragte Bariton Thomas Hampson wird zusammen mit sechs Musikern die festliche Aufführung am 4. Juli live begleiten. Details hierzu folgen bald!

Erste Schritte
Die Ballettschule stellt sich vor
in der Hamburgischen Staatsoper
14. Juni 2016 | 19.00 Uhr
4. Juli 2016 | 19.00 Uhr

Karten

ASPEKTE DER KREÄTIVITÄT

An den großen Erfolg der letzten Vorstellungsreihe anknüpfend kehrten die "Jungen Choreografen" des Hamburg Ballett im April zurück in die opera stabile. Unter dem Titel Aspekte der Kreativität ermöglicht John Neumeier nun den Tänzern aus seiner Compagnie und den hochtalentierten Absolventen der Ballettschule den "großen" Auftritt auf der Bühne der Hamburgischen Staatsoper. An zwei Abenden der Ballett-Tage tanzen sie ihre eigenen Choreografien, die John Neumeier für diesen Anlass speziell ausgewählt hat.

Aspekte der Kreatitivät
Choreografien aus dem Hamburg Ballett und seiner Schule
in der Hamburgischen Staatsoper (Großes Haus)
12. und 13. Juli 2016 | 19.30 Uhr

Karten

PRIX BENOIS DE LA DANSE

John Neumeier und Alexandre Riabko geehrt
Am 18. Mai sind John Neumeier und der Erste Solist Alexandre Riabko im Rahmen der diesjährigen Verleihung des Prix Benois de la Danse ausgezeichnet worden. Gratulation! Im Rahmen einer feierlichen Gala auf der historischen Bühne des Moskauer Bolschoi-Theaters nahm John Neumeier den Preis für sein Lebenswerk entgegen, der ihm bereits 2013 anlässlich seines 40. Dienstjubiläums als Direktor und Chefchoreograf des Hamburg Ballett angekündigt worden ist. Yuri Grigorovich, Präsident der Jury und russischer Choreograf, fand anlässlich der Preisverleihung die bewegenden Worte: "John Neumeier can probably be called the most ‚Russian’ of foreign choreographers. He profoundly and delicately conveys the essence of classical literature, its high spiritual values, its character and psychology, expressive movements and insightful dance. And he has especially fine theatrical culture and musicality."

Der Erste Solist Alexandre Riabko ist der erste Preisträger der in diesem Jahr neu geschaffenen Benois-Auszeichnung in der Kategorie "Die hohe Kunst als Tanzpartner". Der Preis wurde ihm von seiner langjährigen Tanz- und Lebenspartnerin Silvia Azzoni überreicht. Gemeinsam tanzten sie im Rahmen der Gala den Pas de deux aus dem 6. Satz "Was mir die Liebe erzählt" von John Neumeiers Ballett "Dritte Sinfonie von Gustav Mahler".

Foto: Yuri Grigorovich und John Neumeier bei der Preisverleihung
© M. Logvionv

DVD Weihnachtsoratorium und Kalender 2016
ONLINE-SHOP

Matthäus-Passion
Ballett von John Neumeier
Musik: Johann Sebastian Bach
Choreografie, Inszenierung, Bühnenbild und Kostüme: John Neumeier
Livemitschnitt aus dem Festspielhaus Baden-Baden 2005

Mit John Neumeier und dem Hamburg Ballett
Mitsuko Shirai (Sopran), Marga Schiml (Alt), Peter Schreier (Tenor), Franz Grundheber (Bass), Bernd Weikl (Bass)
Es singen und spielen Chor und Orchester St. Michaelis unter der Leitung von Günter Jena

John Neumeiers choreografierte "Matthäus-Passion" zählt zu den Signaturstücken des Hamburg Ballett. Das Ballett ging rund um die Welt von New York über Hiroshima bis nach Buenos Aires

Bitte beachten Sie, dass wir unsere Artikel nur innerhalb Europas versenden können.

Bestellen

Besuchen Sie uns!
 

Newsletter

English

Blog

Letzte Einträge

Ballettkiste, öffne dich

Ein Catalans in Hamburg

Ballett in den Augen einer jungen Besucherin

Online-Shop

In Bewegung
John Neumeier
Bestellen

Das Magazin
Download

Nr. 5 Apr/Mai/Jun
Download
Archiv

Karten

Vorverkaufkasse
Staatsoper Hamburg
Große Theaterstr. 25
20354 HAMBURG

Google Map

Mo.-Sa.  10:00- 18:30

Online-Kartenkauf
T  (040) 35 68 68
F  (040) 35 68-610
Email

Kontakt

Ballettzentrum Hamburg
Caspar-Voght-Str. 54
20535 HAMBURG

T: (040) 21 11 88 -0
F: (040) 21 11 88 -17
Email

Weitere Kontakte

Umbesetzung

Romeo and Julia

Weitere Trailer

 
Nächste Vorstellungen
Freitag, 3. Juni

Napoli
Ballett von August Bournonville und Lloyd Riggins
Staatsoper | 19:30 | 165 Min.
InfoTrailerBesetzungKarten

Donnerstag, 7. Juni

Tatjana
Ballett von John Neumeier
Staatsoper | 19:30 | 165 Min.
InfoTrailerBesetzungKarten

Freitag, 10. Juni

Tatjana
Ballett von John Neumeier
Staatsoper | 19:30 | 165 Min.
InfoTrailerBesetzungKarten

Sonntag, 12. Juni

Ballett-Werkstatt
Staatsoper | 11:00 | 120 Min.
ausverkauft

Dienstag, 14. Juni

Erste Schritte
Die Ballettschule stellt sich vor
Staatsoper | 19:00
Karten

Kalender/Besetzungen/Karten
Kartenservice

Wo ist die Staatsoper?
Google Map

Gastspiele
BADEN BADEN

7. Oktober 2016
Ballett-Werkstatt
8. und 9. Oktober 2016
The World of John Neumeier
14., 15. und 16. Oktober 2016
Romeo und Julia

Festspielhaus
Info und Karten

FLORENZ

10., 11. und 12. Februar 2017
Dritte Sinfonie von Gustav Mahler

Opera di Firenze
Info und Karten

Mehr

Links

Bundesjugendballett
Staatsoper Hamburg
Philharmoniker Hamburg
Hamburger Symphoniker
Stiftung John Neumeier

Download – PDF

Spielplan 15/16 zum drucken
Spielzeit-Broschüre 15/16
Spielplan 16/17 zum drucken
Spielzeit-Broschüre 16/17
iCalender für PC/Smartphone
Journal: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Newsletter Juni 2016
Archiv

Die Ballettschule

Die Ballettschule wurde 1978 gegründet und ist im Ballettzentrum Hamburg untergebracht. Jugendliche aus aller Welt im Alter von 10 bis 18 Jahren werden hier für den Bühnentanz ausgebildet. Das hauseigene Internat bietet Platz für 35 Schüler. Die Aufnahmeprüfungen für die Ballettschule finden alljährlich im Frühjahr statt. Mittlerweile besteht die Compagnie zu über 80% aus Absolventen der Ballettschule.
Die Ballettschule

Schnupperstunde
Alle Mädchen und Jungen zwischen 7 und 11 Jahren sind herzlich eingeladen.
Neue Termine im September
Mehr

im Ballettzentrum Hamburg
Caspar-Voght-Str. 54
Google Map

Bundesjugendballett

Das BUNDESJUGENDBALLETT ist eine junge Compagnie aus acht TänzerInnen zwischen 18 und 23 Jahren mit zwei Hauptzielen: Sie fördert junge Tanztalente mit abgeschlossener Berufsausbildung und bringt den Tanz auch an Orte und zu Menschen, die mit Ballett selten in Berührung kommen. Ihre Heimat ist seit der Gründung im September 2011 das Ballettzentrum Hamburg – John Neumeier.

Website

Förderung

Der Verein FREUNDE DES BALLETTZENTRUMS HAMBURG e.V. unterstützt seit 1981 junge und talentierte Tänzerinnen und Tänzer der Ballettschule des HAMBURG BALLETT - JOHN NEUMEIER finanziell und ideell.

Welche Vorteile hat ein Mitglied?
Einblicke hinter die Kulissen des HAMBURG BALLETT
Führungen durch das Ballettzentrum
Einblicke in die Probenarbeit und Einladungen zu den Hauptproben
Vorrangige Behandlung bei Kartenbestellungen für Ballettvorstellungen, u.a.
Website

Zwei weitere Institutionen unterstützen die Arbeit der Ballettschule des HAMBURG BALLETT:
Ballettfreunde Hamburg e.V.
Charlotte Uhse-Stiftung

Facebook
NDR Kultur Karte

 

Stand: 29/5/2016
 
 
Kontakt · Sitemap · Impressum
top of pagego back