Left
  • Foto: Kiran West
Right

Mi 21.10.2020, 19.30 - 22.00 Uhr | Großes Haus

print

Ballette von John Neumeier

Ballette für Klavier und Stimme

Wenn Tanz und Musik in den "Balletten für Klavier und Stimme" sich berühren, öffnet das Spiel ihrer wechselseitigen Bewegungen Räume für kammerspielähnliche Stimmungen, die ihrem eigenen Weg folgen – ein grenzüberschreitendes, auf Austausch setzendes Gespräch mit und ohne Worte. Die vier "Ballette für Klavier und Stimme" zeigen stellvertretend, was John Neumeiers Werkkatalog neben den großen abend-füllenden Bühnenwerken außerdem an Choreografien birgt.


VASLAW
Musik: Johann Sebastian Bach
"Vaslaw" ist das erste Ballett John Neumeiers, das von Vaslaw Nijinsky inspiriert ist. Es folgt einem Plan Vaslaw Nijinskys, der nie realisiert wurde und bedient sich teilweise der von ihm ausgewählten Musikstücken von Johann Sebastian Bach, die Michal Bialk interpretiert.

BROADWAY'S PAWLOWA – EIN IMAGINÄRES PORTRÄT VON MARILYN MILLER
Musik: George Gershwin
"Broadway's Pawlowa – ein imaginäres Porträt von Marilyn Miller" stammt aus John Neumeiers Gershwin-Ballettrevue "Shall We Dance?" (1986). Es skizziert Marilyn Miller, die als bekannteste amerikanische Balletttänzerin ihrer Zeit und Star des Broadways betrachtet wird. Die Songs von George Gershwin lässt Oliver Kern am Klavier erklingen.

NOCTURNES
Musik: Frédéric Chopin
"Nocturnes", das längste Ballett des Abends, verbindet den Song "The Dangling Conversation" und Klavier-Musik von Frédéric Chopin, die Michal Bialk spielt. John Neumeier erkennt eine offensichtliche Beziehung zwischen Chopin und Simon & Garfunkel: "Chopins Musik verbindet die Eleganz der Salonkultur des 19. Jahrhunderts mit tiefen Emotionen, genau wie die Songs der 60er Jahre leicht zugängliche Klänge mit poetisch relevanten Texten verknüpfen." (John Neumeier)

UM MITTERNACHT
Musik: Gustav Mahler
"Um Mitternacht" ist ein Ballett zu Gustav Mahlers "Rückert-Liedern", die Pianist Gary Matthewman und Bariton Benjamin Appl interpretieren. Das Ballett will das Unsagbare ausdrücken. John Neumeier mag an Gustav Mahler: "Er führt uns mit seiner Musik in Bereiche, die uns im tiefsten Innern bekannt sind. Er führt uns manchmal erst durch Trivialitäten und benutzt sie wie Brücken, um auf eine metaphysische Ebene zu gelangen."


2 Stunden 30 Minuten | 1 Pause
20 Minuten, 15 Minuten, 45 Minuten | Pause | 22 Minuten


Information:

Ort: Großes Haus, Dammtorstraße 28, 20354 Hamburg
Preise: 5,00 EUR bis 87,00 EUR

top
powered by webEdition CMS