Left
  • © Stephen Cummiskey
Right

Sonntag 07.04.2019, 18.00 Uhr | Großes Haus Premiere

George Benjamin / Martin Crimp

Lessons in Love and Violence

Einführung um 17.20 Uhr

Immer wieder die alte Geschichte, gestrickt aus Blut, Macht, Dynastie, Eifersucht, Verrat und Sex. Alle Themen aus den Stücken Shakespeares und Marlowes, dessen „Edward II.“ als Orientierung für diese Oper dient, verarbeiten Martin Crimp und George Benjamin in einer kalt-heißen, leidenschaftlich-beherrschten Musik-Sprache. Es ist die Sprache, die man wählt, wenn man sich dem Spiel mit der Macht an den Hals geworfen hat. Man kommt mit ihr darin um. Der Emporkömmling Gaveston und der König lieben sich, und er lässt die Amtsgeschäfte schleifen, während sich die Königin in die Arme des Konkurrenten Mortimer treiben lässt. Er will sie und die Macht, die er und das Volk durch die Liebe der beiden Männer beschmutzt sehen. Gaveston stirbt, der König stirbt. Der Weg könnte frei sein für Mortimer, doch der Kind-König hat gut beobachtet.

Inszenierung: Katie Mitchell
Bühnenbild und Kostüme: Vicki Mortimer
Licht: James Farncombe
Mitarbeit Regie: Joseph Alford
Spielleitung: Dan Ayling

Deutsche Erstaufführung am 7. April 2019

In englischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln
Auftragswerk und Koproduktion mit dem Royal Opera House Covent Garden (Uraufführung 10. Mai 2018), De Nederlandse Opera Amsterdam, Opéra de Lyon, Lyric Opera of Chicago, Gran Teatre del Liceu Barcelona und dem Teatro Real Madrid. Unterstützt durch die Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper.



Information:

Ort: Großes Haus, Dammtorstraße 28, 20354 Hamburg
Preise: 8,00 EUR bis 179,00 EUR

Karten kaufen

Unsere Empfehlungen

Opernwerkstatt: Lessons in Love and Violence

Freitag 05. Apr. 2019
18.00 Uhr

Mehr

Die Nacht der Seeigel

Donnerstag 02. Mai. 2019
20.00 Uhr

Mehr

THÉRÈSE

Samstag 18. Mai. 2019
19.30 Uhr

Mehr
top
powered by webEdition CMS