Left
Right


< Repertoire Übersicht

print

Ballett von John Neumeier

Sechste Sinfonie von Gustav Mahler

Früher habe ich einmal gesagt, ich wolle nach Möglichkeit Gustav Mahlers Gesamtwerk choreografieren. Warum gerade jetzt die Sechste Sinfonie, dieses besonders schwer zugängliche Werk?
Diese Sinfonie - oft mit dem Zusatz "Die Tragische" versehen - ist für mich die pessimistischste. Ihre Grundstimmung drückt Angst, Einsamkeit, falsche Hoffnungen, Negativität aus. Sie scheint mir der Stimmung unserer Welt in diesen Tagen besonders zu entsprechen.
Diese Entsprechung hat es mir nicht möglich werden lassen, wie ich zunächst plante, ein rein "formales" Ballett zu choreografieren, das heißt, absolute Musik lediglich in Bewegung zu übersetzen. Beim Choreografieren sind immer wieder Handlungsfragmente entstanden, Konflikte, Situationen zwischen Menschen. Diese Ideen entwickeln sich in den vier Sätzen der Sinfonie auf ganz unterschiedliche Weise - sind aber doch verwandt. Wege ins Niemandsland?
Es heißt: Kunst kann die Welt nicht verändern. Trotzdem: Meine Tänzer und ich widmen dieses Ballett der Friedensbewegung in der ganzen Welt.

John Neumeier


Musik: Gustav Mahler
Choreografie: John Neumeier

Uraufführung:
Hamburg Ballett, Hamburg 25. Mai 1984

top