Geboren
in Californien. Amerikanerin

Ausbildung
bei Ingrid Carriker und Barbara Crockett Künstlerische Direktorin des Sacramento Ballet.
School of American Ballet, NYC

Engagements
Sacramento Ballet. Ballet de Marseille Roland Petit (1973/1974). Milwaukee Ballet (Erste Solistin 1974-1980). Stuttgart Ballett (Solistin 1980-1985). Zürich Ballet (Erste Solistin 1985-1987). Ballet Arizona (Guest Principal Dancer 1988-1991). Ballet du Nord, France (Erste Solistin 1991-1995). Alberta Ballet (Ballettmeisterin 1996-2003). Hamburg Ballett als Ballettmeisterin seit 2003

Kreationen

Hauptrollen in Balletten von

  • John Cranko: Der Widerspenstigen Zähmung, Onegin, Romeo und Julia, Initials R.B.M.E.
  • John Neumeier: Die Kameliendame, Streichquintett in C-Dur von Franz Schubert, Endstation Sehnsucht
  • William Forsythe: Orpheus, Love Songs, Galileo
  • George Balanchine: Allegro Brilliante, Serenade, Scotch Symphony
  • Kenneth MacMillan: Gloria, Faurés Requiem, My Brothers my Sisters
  • Glen Tetley: Le Sacre, Voluntaries
  • Maurice Béjart: Petruschka, Gaieté Parisienne
  • Jirí Kylián: Vergessenes Land
  • Roland Petit: Proust, Carmen
  • Hans van Manen: Five Tangos, Five Easy Pieces
  • Jean-Paul Comelin: Mozarts Requiem, Les Nuits d’été, Der Feuervogel u.a.

Gastauftritte
Singapore Dance Theatre, Universal Ballet of Korea, The Playhouse Dance Company (Durban, Sudafrica), Göteborg Ballett (Schweden), Philippines Ballet Theatre, Ballet Aspen, Ballet British Columbia, Milwaukee Ballet, Mid West Regional Dance Festival, Les Grands Ballets de Montréal, Pacific Northwest Ballet.

Sie studierte Ballette ein - von
John Neumeier: Die Kameliendame, Endstation Sehnsucht, Illusionen – wie Schwanensee, Die Kleine Meerjungfrau und Nijinsky; Rudy Van Dantzig: Four Last Songs; George Balanchine: Rubies, Der verlorene Sohn; John Butler, Othello; Helgi Tomasson: Much Ado: Christopher Wheeldon: Ein Sommernachtstraum; Robert North: Entre dos Aguas, Living in America; Myriam Naisy: Stars and Dust; Anthony Tudor: Echoing of Trumpets; Dominique Dumais: Sans détour; Jean-Paul Comelin (viele dieser Ballette sind auch für sie kreiert worden): Mozarts Requiem, Florestan, Eternal Spring, Les Nuits d’été, Der Feuervogel, Skylark, Signatures, und seine Version der Klassiker: Giselle, Dornröschen, Le Lac des cygnes, Coppelia, Cinderella, Der Nussknacker u.a.

Sie gastierte als Ballettmeisterin beim
Jacob's Pillow Festival (mit Ted Kivitt), Oper Ballett Malmö (mit Jonas Kage), Arizona Dance Theatre (mit Christopher Boatwright), Hamburg Ballett, Ballet de Rio de Janeiro (mit Marcia Haydee), Ballet Arizona (mit Otto Neubert) und Milwaukee Ballet (mit Peter Schetter)

     

 
Zurückdrucken