DAS LIED VON DER ERDE – Premiere

Mit Spannung erwarten wir die Deutschlandpremiere von "Das Lied von der Erde" am 4. Dezember in der Hamburgischen Staatsoper! Noch als junger Tänzer beim Stuttgart Ballett tanzte John Neumeier "Das Lied von der Erde" in der Kreation von Kenneth MacMillan. Er war sehr beeindruckt und inspiriert von dem choreografischen Stil, aber auch von der Schönheit der sinfonischen Musik und der Texte. Als erste Premiere dieser Spielzeit präsentiert er die Hamburger Fassung seiner getanzten Version von Gustav Mahlers Meisterwerk, die er im Februar 2015 mit dem Ballett der Pariser Oper kreiert hat.

John Neumeier hierzu: "Wie immer, wenn ein Ballett von mir nach Hause kommt, gewinnt es an Tiefe durch die Arbeit mit meinen eigenen Tänzern. Ich freue mich außerordentlich, für dieses Ballett sozusagen eine zweite Chance zu haben und daran noch einmal zu arbeiten: mit den Erfahrungen aus der ursprünglichen Kreation, mit der neu gewonnenen Distanz – und nicht zuletzt mit meiner Lebenserfahrung."

Bei der A- und B-Premiere am 4. und 6. Dezember sowie bei den weiteren Vorstellungen am 9. , 13., 15. und 17. Dezember sind u.a. Hélène Bouchet, Alexandr Trusch und Karen Azatyan in prominenten Rollen zu erleben. Es singen der Tenor Klaus Florian Vogt und der Bariton Michael Kupfer-Radecky. Es spielt das Philharmonische Staatsorchester unter der Leitung von Simon Hewett.

Im aktuellen Staatsopern-Journal können Sie ein Interview mit John Neumeier zu "Das Lied von der Erde" lesen. Hier können Sie das Journal kostenlos herunterladen.

Das Lied von der Erde
in der Hamburgischen Staatsoper
4. Dezember 2016 | 18.00 Uhr
6., 9., 13., 15. und 17. Dezember 2016 | 19.30 Uhr
15. Juli 2017 | 20.00 Uhr

InfoTrailerBesetzungKarten

WEIHNACHTSORATORIUM I-VI – Repertoire

In "Weihnachtsoratorium I-VI" zu Johann Sebastian Bachs mitreißender Musik zeigt John Neumeier die biblische Weihnachtsgeschichte als Hoffnung spendendes Ereignis in einer dunklen Zeit.

John Neumeiers "Weihnachtsoratorium I-VI" steht für drei Termine auf dem Spielplan: Am 23. und 25. Dezember tanzen Lloyd Riggins als ein Mann, Anna Laudere als die Mutter und Carsten Jung als ihr Mann. In weiteren Rollen sind zu sehen: Karen Azatyan als ein Hirte sowie Silvia Azzoni und Alexandr Trusch als die Engel. Am 28. Dezember erleben Sie neben Lloyd Riggins als ein Mann Hélène Bouchet als die Mutter sowie Edvin Revazov als ihr Mann. Carsten Jung übernimmt die Rolle des Hirten, Carolina Agüero und Alexandre Riabko die Rolle der Engel. An allen drei Abenden tanzen Dario Franconi als der König sowie Marc Jubete, Florian Pohl und Thomas Stuhrmann als die drei Weisen.

Weihnachtsoratoium I-VI
in der Hamburgischen Staatsoper
23. Dezember 2016 | 19.00 Uhr
25. Dezember 2016 | 17.00 Uhr
28. Dezember 2016 | 19.00 Uhr

InfoTrailerBesetzungKarten

DER NUSSKNACKER – Repertoire

"Der Nussknacker" wiederum verbindet den Abschied von der Kindheit mit dem großen Traum von der Welt des Balletts.

An gleich sechs Terminen im Dezember und Januar ist der Ballettklassiker "Der Nussknacker" auf der Bühne der Staatsoper zu sehen: In den beiden Vorstellungen am 29. Dezember und 3. Januar übernimmt Alina Cojocaru die Rolle der Marie. An ihrer Seite tanzen Christopher Evans als Günther, Alexandre Riabko als Drosselmeier und Carolina Agüero als Louise. Am 6. und 19. Januar sehen Sie Hélène Bouchet als Marie, gemeinsam mit Edvin Revazov als Günther, Carsten Jung als Drosselmeier und Anna Laudere als Louise. In der Vorstellung am 22. Januar übernimmt Emilie Mazoń die Rolle der Marie. Christopher Evans, Alexandre Riabko und Leslie Heylmann sind Günther, Drosselmeier und Louise. Die vollständigen Besetzungen entnehmen Sie bitte unserem Kalender.

Die diesjährige Silvestervorstellung in der Staatsoper wird vom Hamburg Ballett bestritten. Die Aufführung von "Der Nussknacker" am 31. Dezember bietet in der Tradition der Silvestervorstellungen eine besondere Attraktion. So werden die drei Bilder des Balletts jeweils von einer anderen Besetzung in den Hauptrollen getanzt. An nur einem Abend können Sie Alina Cojocaru, Hélène Bouchet und Emilie Mazoń als Marie, Christopher Evans und Edvin Revazov als Günther, Alexandre Riabko und Carsten Jung als Drosselmeier sowie Carolina Agüero, Anna Laudere und Leslie Heylmann als Louise erleben. Die Vorstellung beginnt bereits um 18.00 Uhr, sodass Ihnen danach genug Zeit bleibt, um sich auf den Jahreswechsel einzustimmen.

Der Nussknacker
in der Hamburgischen Staatsoper
29. Dezember 2016 | 19.00 Uhr
31. Dezember 2016 | 18.00 Uhr
3., 6., und 19. Januar 2017 | 19.30 Uhr
22. Januar 2017 | 19.00 Uhr

InfoBesetzungKarten

ADVENTSKALENDER

Literarisch-Musikalischer Adventskalender
Die Hamburgische Staatsoper öffnet auch in diesem Jahr im Advent vom 1. bis zum 23. Dezember die Türchen eines Adventskalenders der besonderen Art. Jeweils um 17.00 Uhr (sonntags um 13.00 Uhr) wartet im Foyer eine kleine künstlerische Überraschung auf die Besucher. Auch wir sind wieder mit dabei: An vier Terminen werden das Hamburg Ballett, das Bundesjugendballett, die Ballettschule John Neumeier sowie die Jungen Choreografen Ausschnitte aus dem aktuellen Repertoire oder selbst kreierten Arbeiten zeigen. Freuen Sie sich zudem auf musikalische oder literarische Einlagen von Mitgliedern des Opern-Ensembles, des Internationalen Opernstudios, des Philharmonischen Staatsorchesters sowie Gästen aus Hamburg. Sie alle präsentieren Geschichten, Gedichte und Lieder – mal bekannte Weihnachtsklassiker, mal eher Unbekanntes, Ungewöhnliches und Komisches zur Adventszeit. Lassen Sie sich überraschen!

Kleiner Tipp: Wer die Überraschung nicht erwarten kann, schaut am jeweiligen Veranstaltungstag auf dem Blog der Hamburgischen Staatsoper oder in den sozialen Kanälen des Hamburg Ballett bzw. der Staatsoper vorbei.

Literarisch-Musikalischer Adventskalender
1. bis 23. Dezember 2016 | 17.00 bis ca. 17.30 Uhr
(sonntags 13.00 bis ca. 13.30 Uhr)
im Foyer der Hamburgischen Staatsoper
Der Eintritt ist frei, es wird für einen wohltätigen Zweck gesammelt

GIPFELTREFFEN – REFORMATION – Gastspiel

Bundesjugendballett / Bundesjugendorchester
Gipfeltreffen – Reformation
Acht Tänzer und ein Orchester gemeinsam auf der Bühne: Das Bundesjugendballett und das Bundesjugendorchester nähern sich im Januar tänzerisch und musikalisch Martin Luther an – und zeigen, wie die Reformation bis heute junge Künstler inspiriert.

Anlässlich des fünfhundertjährigen Reformationsjubiläums starten die Ensembles ihr zweites Kooperationsprojekt und präsentieren die Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit auf einer deutschlandweiten Tournee. Zu einer Auftragskomposition von Michel van der Aa und einem Werk von Enjott Schneider zeigen sie Stücke der Choreografen Zhang Disha und Andrey Kaydanovskiy, zur Aufführung kommt zudem die Reformationssinfonie von Felix Mendelssohn-Bartholdy, die mit Chorälen von Martin Luther verwoben wird. Eine Uraufführung von John Neumeier mit Johann Sebastian Bachs dritter Orchestersuite krönt den Abend. Die Choreografie vom Gründungsintendanten des Bundesjugendballett wird zum ersten Mal in Gänze und in Begleitung eines Live-Orchesters präsentiert; es dirigiert Alexander Shelley. Mit jugendlichem Elan und Professionalität gestalten die Mitglieder des Bundesjugendballett und des Bundesjugendorchesters künstlerisch das Thema der Reformation.

Im Anschluss an die Premiere in Hamburg folgen deutschlandweit weitere Aufführungen, u.a. in der Philharmonie Berlin und der Semperoper Dresden.

Bundesjugendballett / Bundesjugendorchester
Gipfeltreffen – Reformation
in der Hamburgischen Staatsoper
13. Januar 2017
19.00 Uhr

WebsiteKarten

BENEFIZ-BALLETT-WERKSTATT VERSCHOBEN

Benefiz-Ballett-Werkstatt verschoben auf 29. Januar 2017
John Neumeier muss die für den 20. November 2016 geplante Ballett-Werkstatt aus gesundheitlichen Gründen verschieben. Ersatzweise setzt das Hamburg Ballett am 29. Januar 2017 eine zusätzliche Ballett-Werkstatt auf den Spielplan, die ebenfalls von John Neumeier moderiert wird. Wie an dem ursprünglich geplanten Termin vorgesehen, geht der Erlös dieser Ballett-Werkstatt an die gemeinnützige Organisation "Hamburg Leuchtfeuer".

Alle bisher verkauften Karten behalten für den Ersatztermin ihre Gültigkeit. Darüber hinaus bietet die Hamburgische Staatsoper allen Karteninhabern an, ihre Karten ab Montag, den 21. November zurückzugeben.

Benefiz-Ballett-Werkstatt – Moderation: John Neumeier
in der Hamburgischen Staatsoper
Neuer Termin: 29. Januar 2017, 11.00 Uhr
(öffentliches Training ab 10.30 Uhr)
Foto: Christian Leiber
ERIK BRUHN-PREIS 2016

Marc Jubete mit dem Erik Bruhn Prize 2016 ausgezeichnet
Der 26-jährige Marc Jubete, Solist des Hamburg Ballett, ist gestern in Toronto (Kanada) mit dem renommierten Erik Bruhn Prize in der Kategorie "Beste zeitgenössische Choreografie" ausgezeichnet worden. Seine Choreografie "Remember" wurde von seinen Kollegen Madoga Sugai, Ensembletänzerin, und Christopher Evans, Solist des Hamburg Ballett, getanzt. Marc Jubetes Stück setzte sich gegen die Choreografien von Jeffrey Cirio (American Ballet Theatre), Calvin Richardson (The Royal Ballet) und Myles Thatcher (San Francisco Ballet) durch.

Die Mitglieder der diesjährigen Jury waren neben John Neumeier, Chefchoreograf und Ballettintendant des Hamburg Ballett, die künstlerischen Direktoren der anderen beteiligten Compagnien - Kevin McKenzie, Kevin O'Hare, Helgi Tomasson - sowie Karen Kain vom National Ballet of Canada als Gastsgeberin des Wettbewerbs.

Fotos: Marc Jubete, Natasha Sheehan und Angelo Greco vom San Francisco Ballet (Beste Nachwuchstänzerin/Bester Nachwuchstänzer)

ONLINE-SHOP

Kalender 2017
Es lohnt sich, ab und zu in unserem Online-Shop vorbeizuschauen. Im Hinblick auf Weihnachten haben wir ein neues Produkt, das wir Ihnen gerne ans Herz legen möchten: Unser neuer Ballettkalender zeigt in zwölf ausdrucksstarken Farbfotos von Kiran West Momentaufnahmen von John Neumeiers Balletten wie "Turangalila", "Hamlet", "Der Nussknacker" und "Messias".
Der neue Kalender ist ab dem 7. Oktober online in unserem Online-Shop erhältlich.
Bestellen

DVD
Tatjana

Ballett von John Neumeier nach "Eugen Onegin" von Alexander Puschkin
Musik: Lera Auerbach
Choreografie, Inszenierung, Bühnenbild und Kostüme: John Neumeier
Livemitschnitt aus dem Hamburgischen Staatsoper (2014)
Regie: Thomas Grimm
Die Filmfassung von "Tatjana" unter der Bildregie von Thomas Grimm ist eine Koproduktion des Hamburg Ballett mit der französischen Produktionsgesellschaft Telmondis sowie den japanischen und französischen Fernsehsendern NHK und Mezzo TV. Weltweite TV-Ausstrahlungen sind angelaufen. Die Produktionsfirma der DVD/Blu-ray ist C Major Entertainment.
Bestellen

Bitte beachten Sie, dass wir unsere Artikel nur innerhalb Europas versenden können.

Besuchen Sie uns!
 

Newsletter

English

Blog

Letzte Einträge

Die Probe für das Gastspiel in Poppenbüttel

Ballettreise nach Rom II

Ballettreise nach Rom I

Online-Shop

Jahrbuch
2015/2016
Bestellen

Das Magazin
Download

Nr. 2 Nov/Dez/Jan
Download
Archiv

Karten

Vorverkaufkasse
Staatsoper Hamburg
Große Theaterstr. 25
20354 HAMBURG

Google Map

Mo.-Sa.  10:00- 18:30

Online-Kartenkauf
T  (040) 35 68 68
F  (040) 35 68-610
Email

Kontakt

Ballettzentrum Hamburg
Caspar-Voght-Str. 54
20535 HAMBURG

T: (040) 21 11 88 -0
F: (040) 21 11 88 -17
Email

Weitere Kontakte

Umbesetzung

Das Lied von der Erde

Weitere Trailer

 
Nächste Vorstellungen
Freitag, 9. Dezember

Das Lied von der Erde
Ballett von John Neumeier
Staatsoper | 19:30 | 90 Min.
InfoTrailerKarten

Dienstag, 13. Dezember

Das Lied von der Erde
Ballett von John Neumeier
Staatsoper | 19:30 | 90 Min.
InfoTrailerKarten

Donnerstag, 15. Dezember

Das Lied von der Erde
Ballett von John Neumeier
Staatsoper | 19:30 | 90 Min.
InfoTrailerKarten

Samstag, 17. Dezember

Das Lied von der Erde
Ballett von John Neumeier
Staatsoper | 19:30 | 90 Min.
InfoTrailerKarten

Freitag, 23. Dezember

Weihnachtsoratorium I-VI
Ballett von John Neumeier
Staatsoper | 19:00 | 195 Min.
InfoTrailerKarten

Sonntag, 25. Dezember

Weihnachtsoratorium I-VI
Ballett von John Neumeier
Staatsoper | 17:00 | 195 Min.
InfoTrailerKarten

Mittwoch, 28. Dezember

Weihnachtsoratorium I-VI
Ballett von John Neumeier
Staatsoper | 19:00 | 195 Min.
InfoTrailerKarten

Donnerstag, 29. Dezember

Der Nussknacker
Ballett von John Neumeier
Staatsoper | 19:00 | 150 Min.
InfoKarten

Samstag, 31. Dezember

Der Nussknacker
Ballett von John Neumeier
Staatsoper | 18:00 | 150 Min.
InfoKarten

Kalender/Besetzungen/Karten
Kartenservice

Wo ist die Staatsoper?
Google Map

Gastspiele
FLORENZ

10., 11. und 12. Februar 2017
Dritte Sinfonie von Gustav Mahler

Opera di Firenze
Info und Karten

New York

21., 22., 23., 24. und 25. (2x) März 2017
Old Friends (Arbeitstitel)

The Joyce Theater
Info und Karten

Washington

28., 29., 30. und 31. März 2017
1.
(2x) und 2. April 2017
Die kleine Meerjungfrau

Kennedy Center
Info und Karten

Mehr

Links

Bundesjugendballett
Staatsoper Hamburg
Philharmoniker Hamburg
Hamburger Symphoniker
Stiftung John Neumeier

Download – PDF

Spielplan 16/17 zum drucken
Spielzeit-Broschüre 16/17
iCalender für PC/Smartphone
Journal: 1
Newsletter November 2016
Archiv

Die Ballettschule

Die Ballettschule wurde 1978 gegründet und ist im Ballettzentrum Hamburg untergebracht. Jugendliche aus aller Welt im Alter von 10 bis 18 Jahren werden hier für den Bühnentanz ausgebildet. Das hauseigene Internat bietet Platz für 35 Schüler. Die Aufnahmeprüfungen für die Ballettschule finden alljährlich im Frühjahr statt. Mittlerweile besteht die Compagnie zu über 80% aus Absolventen der Ballettschule.
Die Ballettschule

Schnupperstunde
Alle Mädchen und Jungen zwischen 7 und 11 Jahren sind herzlich eingeladen.
14. und 21. September 2016
um 16:00 Uhr
Mehr

im Ballettzentrum Hamburg
Caspar-Voght-Str. 54
Google Map

Bundesjugendballett

Das BUNDESJUGENDBALLETT ist eine junge Compagnie aus acht TänzerInnen zwischen 18 und 23 Jahren mit zwei Hauptzielen: Sie fördert junge Tanztalente mit abgeschlossener Berufsausbildung und bringt den Tanz auch an Orte und zu Menschen, die mit Ballett selten in Berührung kommen. Ihre Heimat ist seit der Gründung im September 2011 das Ballettzentrum Hamburg – John Neumeier.

Website

Förderung

Der Verein FREUNDE DES BALLETTZENTRUMS HAMBURG e.V. unterstützt seit 1981 junge und talentierte Tänzerinnen und Tänzer der Ballettschule des HAMBURG BALLETT - JOHN NEUMEIER finanziell und ideell.

Welche Vorteile hat ein Mitglied?
Einblicke hinter die Kulissen des HAMBURG BALLETT
Führungen durch das Ballettzentrum
Einblicke in die Probenarbeit und Einladungen zu den Hauptproben
Vorrangige Behandlung bei Kartenbestellungen für Ballettvorstellungen, u.a.
Website

Zwei weitere Institutionen unterstützen die Arbeit der Ballettschule des HAMBURG BALLETT:
Ballettfreunde Hamburg e.V.
Charlotte Uhse-Stiftung

Facebook
NDR Kultur Karte

 

Stand: 6/12/2016
 
 
Kontakt · Sitemap · Impressum
top of pagego back