DE | EN | Newsletter | Kontakt
Deutscher Tanzpreis Zukunft 2013 Ausgezeichneter Ort 2015 FacebookTwitterInstagram
Zuhause  |  Was wir wollen  |  Wer wir sind  |  Unsere Projekte  |  Für Medien & Veranstalter
Kalendar
Repertoire
Alleluya
Beethovens...
Bernstein Dances...
But a Beautiful...
Dance to the...
Der Zauberlehrling
Dictionary Page Today
Die schöne Müllerin
Different Trains
Dressed up in...
Exsultet
Helmbedeckt
Ich Flamme – ...
In the Blue Garden
Les yeux verts...
Muted
Napoli
Oh Happy Day
Petruschka-...
Pogromnacht/...
Simple Gifts
Songs & Chansons
The Swirl of Snow...
Choreografen
Videos
Pressestimmen

 

BALLETT VON PATRICK EBERTS, GABRIELA FINARDI UND
YUKINO TAKAURA

POGROMNACHT/REQUIEM


 

Choreografie und Kostüme
Patrick Eberts, Gabriela Finardi und Yukino Takaura

Musik
Alva Noto, Ryuichi Sakamoto

Premiere
11. November 2011

Ein Gemeinschaftswerk des BUNDESJUGENDBALLETT
Im Rahmen der von der Hamburgischen Bürgerschaft organisierten dritten "Nacht der Jugend" wurden junge Menschen zu einer kreativen Auseinandersetzung mit der deutschen Vergangenheit eingeladen. Die Erinnerung an die Reichspogromnacht 1938 war Anlass für ein künstlerisches Nachdenken über Zivilcourage, Verantwortung und Demokratie in Musik, Lesungen und Tanz. Eigens für diesen Tag entwickelten Patrick Eberts, Gabriela Finardi und Yukino Takaura jeweils kurze Choreografien. Diese wurden dann von Kevin Haigen und der Gruppe zu einem Gesamtkunstwerk vereint, bei dem auch die drei Choreografen als Tänzer integriert sind. Seit der Uraufführung hat "Pogromnacht/Requiem" bereits diverse Metamorphosen durchlaufen. Das Stück wird je nach Kontext und Rahmen seiner Aufführung verändert. Als offenes Kunstwerk gibt es damit Zeugnis von der dynamischen Arbeitsweise der noch jungen Compagnie.

Eine Gitarre ist das verbindende Element, quasi der Pulsschlag der Choreografie. Patrick Eberts: "Mit meiner Arbeit möchte ich sowohl an die Hilflosigkeit vieler Menschen im Zweiten Weltkrieg und an all die grausamen Verbrechen erinnern, als auch das unbehagliche Gefühl heutiger Generationen vermitteln, eben diese Verbrechen als Teil unserer Geschichte anzuerkennen." Der Bezug zur Gegenwart ist in der Figur eines Mädchens jederzeit präsent, während sich die Erzählung um drei Soldaten und einer jungen Frau im Hintergrund zu einer Opfer-Täter-Geschichte zuspitzt. Gabriela Finardi hat den Mittelteil, ein Solo, geschaffen.

Is war as old as gravity? Is peace a time of tension? Ryuichi Sakamotos musikalisch verarbeitetes Gedicht "War&Peace", in Bewegung umgesetzt von Yukino Takaura und der dritte Teil des Stücks, ist ein Fragenkatalog zu den ewigen Themen der Menschheit.

 

 

 

 

 

Kontakt  |  Zuhause  |  Impressum  |  © Bundesjugendballett Facebook  Twitter   Newsletter