DE | EN | Newsletter | Kontakt
Deutscher Tanzpreis Zukunft 2013 Ausgezeichneter Ort 2015 FacebookTwitterInstagram
Zuhause  |  Was wir wollen  |  Wer wir sind  |  Unsere Projekte  |  Für Medien & Veranstalter
Gastchoreografen
Robert Binet
Thiago Bordin
Paul Boyd
Stacey Denham
Natalia Horecna
Yaroslav Ivanenko
Marc Jubete
Maša Kolar
Sasha Riva
Wang Sizheng
Iris Tenge
Kenneth Tindall
Kristofer Weinstein Storey

 

GASTCHOREOGRAFER
THIAGO BORDIN


 

 

Thiago Bordin kommt aus São Paulo/Brasilien, begann seine tänzerische Ausbildung an der Ballettschule seiner Heimatstadt und schloss sie ab als Stipendiat der Tanzstiftung Birgit Keil an der Akademie des Tanzes Mannheim. 2001 wurde er in die Compagnie des Hamburg Ballett engagiert. 2005 avancierte er zum Solisten und 2006 zum Ersten Solisten.

1997 erhielt er den Ersten Preis als bestes Nachwuchstalent in Joinville/Brasilien und 1999 die Silbermedaille beim Ballettwettbewerb in Brasilien. 2000 war er Finalist beim Prix de Lausanne, er bekam den Ersten Preis der Tanzstiftung Birgit Keil und gewann den Ersten Preis beim Ballettwettbewerb in Helsinki. 2001 wurde er Finalist beim Grand Prix d'Euro­vision für junge Tänzer in London. 2005 wurde er mit dem Deutschen Tanzpreis "Zukunft" in der Kategorie Choreograf ausgezeichnet. 2006 erhielt er den Dr.-Wilhelm-Oberdörffer-Preis und wurde für den Deutschen Theaterpreis FAUST für Romeo in "Romeo und Julia" nominiert. Im Mai 2010 gewann er den Benois de la Danse und den Premio Positano "Léonide Massine" für seine Interpretation des Armand in John Neumeiers "Die Kameliendame".

Er gastierte in München, New York, in Ludwigsburg (Gala der Tanzstiftung Birgit Keil), Stuttgart, Wien (Neujahrskonzert 2006, auch auf DVD erschienen), 2007 und 2011 beim Vail International Festival, beim World Ballet Festival 2009 in Tokio, 2011 bei der Kremlin Gala "The Ballet Stars of the XXI Century" in Moskau, er tanzte James als Gast in Pierre Lacottes "La Sylphilde" mit der Compagnie des Stanislavsky und Nemirovich-Danchenko Musiktheaters Moskau. John Neumeier kreierte für ihn und Diana Vishneva 2011 "Dialogue" in St. Petersburg.

Er choreografierte 2001 "Violinkonzert" für die Akademie des Tanzes Mannheim, 2002 für die Tanzstiftung Birgit Keil "Poem – Love Poem" und 2003 "Lieder". 2005 kreierte er "Voices of Silence" für das Ballett des Badischen Staatstheaters Karlsruhe. 2008 schuf er im Rahmen der Jungen Choreografen "A Foreign Sound", das seit Juni 2009 im Repertoire des Badischen Staatstheaters Karlsruhe ist, und 2011 "Perhaps Whisper".

Choreografie für das BUNDESJUGENDBALLETT
Simple Gifts

 

 

 

 

Kontakt  |  Zuhause  |  Impressum  |  © Bundesjugendballett Facebook  Twitter   Newsletter